Glas entsorgen: Wohin mit alten Flaschen und Gläsern?

Beitragsbild_Glas-entsorgenDJM7FQSyfv6Uy

 

In deutschen Haushalten werden jedes Jahr mehrere Millionen Tonnen Altglas produziert. Vom Gurkenglas bis zur Weinflasche fallen große Mengen an Glasverpackungen an, die nach dem Gebrauch im Abfall landen. Wie soll der Verbraucher jedoch fachgerecht sein Glas entsorgen? Welche Besonderheiten müssen unbedingt beachtet werden? Wir beantworten die wichtigsten Fragen rund um das Verpackungsmaterial Glas.

Viele Lebensmittel sind in Glasgefäßen verpackt. Während viele Getränkeflaschen aus Glas im Mehrweg-System zum Verbraucher gelangen, sind Lebensmittel wie Gurken, Marmelade, Wein und Spirituosen in pfandfreien Einwegflaschen abgefüllt. Nach dem Gebrauch des Inhaltes sammelt sich deshalb im Haushalt Altglas. Die gute Nachricht an dieser Stelle gleich vorweg: Altes Glas kann immer wieder recycelt und von Neuem verwendet werden. Das macht dieses Material zu einem der nachhaltigsten und umweltschonendsten Verpackungsmaterialien. Aber wie sollten Verbraucher ihr Altglas entsorgen und was gilt es dabei zu dabei beachten?

 

Glascontainer: Wie muss Glas entsorgt werden?

Die Entsorgung des größen Teils an Altglas ist denkbar einfach. Deutschlandweit finden sich flächendeckend um die 300.000 Altglascontainer, bereitgestellt durch die dualen Systeme, in denen Verbraucher farbsortiert die meisten gängigen Sorten von Glas entsorgen können, um sie dem Recycling zuzuführen. Nach der Entsorgung wird das Altglas gesammelt, sortiert und verwertet. Die Kosten hierfür tragen die Inverkehrbringer der Glasverpackungen; eine Regelung, die durch das seit dem 1. Januar 2019 geltende Verpackungsgesetz festgeschrieben ist (sie löste die bis dahin geltende Verpackungsverordnung ab). In den meisten Regionen sind die Behälter so aufgestellt, dass sie fußläufig erreichbar sind. In der Regel gibt es Container für weißes, grünes und braunes Glas, in die die Verbraucher ihre entsprechenden Glasbehältnisse einwerfen können.

Tipp: Sie haben sich schon immer gefragt, in welchen der Container Sie blaues und rotes Glas einbringen müssen? Die Antwort: Beide Farben können Sie im Grünglasbehälter entsorgen.

Wenn Flaschen und Gläser in die Container geworfen werden oder die Altglascontainer geleert werden, entsteht für Anwohner eine entsprechende Lärmbelästigung. Daher gibt der Gesetzgeber einen werktagsbezogenen Zeitraum  von 7 bis 20 Uhr für die Altglasentsorgung vor. Wer sich nicht an diese Zeiten hält, begeht eine Ordnungswidrigkeit.


Sonderfälle: Deckel, kaputtes Geschirr und Spiegel

Neben Glas müssen gelegentlich auch Porzellan, kaputte Tassen oder alte Spiegel entsorgt werden. Diese werden von Verbrauchern häufig mit der Glasentsorgung assoziiert, müssen aber auf anderem Wege entsorgt werden.

So können beispielsweise die Scherben einer kaputten Pozellantasse einfach gut verpackt in den Hausabfall gegeben werden. Möchte man hingegen ein ganzes Porzellan-Set oder alte Spiegel entsorgen, müssen diese zu einem Recyclinghof gebracht werden, um die korrekte Entsorgung des Porzellans zu gewährleisten.

Auch Deckel aus Kunststoff, Korken und ähnliche Verschlüsse von Flaschen und Gläsern dürfen nicht mit in die Glascontainer geworfen werden. Sie müssen abgeschraubt und je nach Material im Gelben Sack/der Gelben Tonne entsorgt werden.

 

Glas-Recycling unterstützt den Umweltschutz

Das Recycling von Glas ist relativ einfach und effizient. Das gesammelte Material wird von Fremdstoffen gereinigt, zerkleinert und eingeschmolzen. Anschließend wird es neu in Form gegossen. Auf diese Weise kann Glas beliebig oft wiederverwendet werden und ist somit ein besonders nachhaltiges Verpackungsmaterial. Wer Glasbehältnisse verwendet und diese nach dem Gebrauch korrekt entsorgt, leistet einen wertvollen Beitrag zum Schutz der Umwelt und für einen nachhaltigen Umgang mit vorhandenen Ressourcen.

Zurück zur Übersicht