Ein Großteil der Änderungen, die die Novelle des Verpackungsgesetzes mit sich bringt, treten heute (01.07.2022) in Kraft. Besonders der Onlinehandel ist von diesen Regelungen betroffen. In diesem Newsbeitrag, zeigen wir Ihnen, welche Änderungen jetzt gelten und wie sie diese umsetzten können.
Im Zuge der VerpackG-Novelle gilt ab dem 01. Juli 2022 eine erweiterte Registrierungspflicht. Ab dann müssen sich alle Unternehmen, die Verpackungen in Verkehr bringen, unter Angabe der Verpackungsarten in LUCID registrieren. Diese Pflicht gilt auch für Verpackungen ohne Systembeteiligungspflicht. Die Art der Verpackung reicht als Angabe aus. Mengen müssen nur bei den systembeteiligungspflichtigen Verpackungen gemeldet werden.
Im Zuge der VerpackG-Novelle, müssen Marktplätze ab Juli 2022 alle Händler*innen, die über sie nach Deutschland verkaufen, bezüglich der Erfüllung der VerpackG-Vorgaben kontrollieren. eBay hat sich als Lösungspartner in diesem Zuge Lizenzero an Bord geholt.
Ähnlich wie in Deutschland 2021 mit der Novelle des Verpackungsgesetzes (VerpackG) geschehen, wurde die Verpackungsgesetzgebung auch in unserem Nachbarland Österreich umfassend angepackt. Überarbeitet wurden dazu sowohl das österreichische Abfallwirtschaftsgesetz (AWG-Novelle Kreislaufwirtschaftspaket, verabschiedet am 10.12.2021) als auch die österreichische Verpackungsverordnung (VerpackVO Novelle 2021, verabschiedet am 29.12.2021). Einige der zahlreichen Anpassungen adressieren dabei sehr konkret ausländische Onlinehändler, die ihre Produkte nach Österreich versenden:
Wir haben Neuigkeiten für Sie! Ab Januar 2022 wird Lizenzero von der neu gegründeten Interseroh+ GmbH betrieben, die an die Stelle der INTERSEROH Dienstleistungs GmbH tritt. Das neue duale System hat sich einem innovativen Konzept verschrieben, das es großen Partnern aus Handel und produzierendem Gewerbe ermöglicht, integraler Bestandteil der Lösung für effiziente Recyclingkreisläufe zu werden. Unter der Leitlinie einer „Recycling-Allianz“ wollen wir so dem Schutz von Klima und Ressourcen einige große Schritte näherkommen.
Die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) hat das Portal „LUCID“ livegestellt. Was alt klingt – ist doch „LUCID“ allen Inverkehrbringern von Verpackungen schon im Kontext der Registrierung und Datenmeldung bekannt – ist doch völlig neu, denn der Portalneuzugang richtet sich exklusiv an Vollzugsbehörden. Sie sollen über das Portal direkten Zugriff auf Beweisakten erhalten und so Verstöße gegen das Verpackungsgesetz noch besser und effizienter sanktionieren können.
Von unseren Kunden erhalten wir in letzter Zeit gehäuft Meldung über Abmahnschreiben der Kanzlei Sandhage, die im Kontext des Verpackungsgesetzes stehen. Auch im Abmahnmonitor des Händlerbunds taucht Sandhage immer wieder auf. Anlass für die Schreiben geben beispielweise fehlende Registrierungen im Verpackungsregister LUCID oder nicht übereinstimmende Firmennamen in Impressum und LUCID.
Um solch unangenehmer Post vorzubeugen, prüfen Sie bitte folgende Punkte für sich einmal gegen:
Bundesumweltministerium schlägt Überarbeitung des Verpackungsgesetzes vor
Die Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister informiert durch einen Newsletter über Neuigkeiten zum Verpackungsgesetz.
Nach knapp zwei Jahren Verpackungsgesetz zieht die Zentrale Stelle Verpackungsregister ein Resümee.
Händler weltweit, die Produkte in der EU vertreiben, sollen gleichermaßen bei Gesetzesverstößen angemahnt werden können; für einen fair(er)en Wettbewerb - betroffene Händler aus Drittstaaten sollen künftig eine anerkannte Vertretung in der EU vorweisen müssen.
Trittbrettfahrer entdeckt: Am 21.09.2020 und am 30.10.2020 hat die Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) weitere Verstoßfälle gegen das Verpackungsgesetz veröffentlicht.
12
Schließen Öffnen eBay x Lizenzero
eBay x Lizenzero

Ab sofort stehen wir allen eBay-Händler*innen als bevorzugter Partner von Deutschlands größtem Marktplatz bei Fragen zur VerpackG-Novelle zur Verfügung. Was bedeutet das genau?

JETZT INFORMIEREN